LG Hannover: "Almased"-Produkt darf nicht gegen Bar-Rabatt an Apotheker vertrieben werden

Mit heute verkündetem Urteil hat die 18. Zivilkammer des Landgerichts Hannover einer Unterlassungsklage der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e.V. gegen die Almased Wellness GmbH betr. das über Apotheken vertriebene Produkt Almased VITALKOST“ stattgegeben.

Der Beklagten wird damit untersagt, Apothekern, die „Almased VITALKOST“ vertreiben, Preisvorteile für die Einhaltung einer Preisuntergrenze anzukündigen oder derartige Preisvorteile tatsächlich zu gewähren, wenn dies mit der Ankündigung geschieht, bei Direktbestellung würden 30 Prozent Bar-Rabatt geboten, sofern mindestens drei Dosen nebeneinander im Regal oder in einem Gratis-Verkaufsdisplay präsentiert werden und ein Verkaufspreis von 15,95 Euro nicht unterschritten wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK