Whistleblowing, Leaks und Landesverrat – Rechtsbelehrung Folge 28 (Jura-Podcast)

von Thomas Schwenke

Die Ermittlungen gegen Netzpolitik.org wegen angeblichen Landesverrats zeigten diesen Sommer, mit welcher Härte sich der Staat gegen Whistleblower und Leaks vertraulicher Dokumente wehren kann. Mit dem Entwurf einer Strafvorschrift gegen Datenhehlerei (§ 202d StGB-E) sollen mögliche Leaks in der Zukunft sogar noch weiter eingeengt werden. Der Fall des Landesverrats brachte zudem eine alte Frage wieder in die Diskussion: Warum werden Berufsjournalisten durch das Gesetz anders behandelt als Blogger und andere nicht professionelle Journalisten?

Dr. Ulf Buermeyer (Bild: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.)

All diesen spannenden Fragen behandeln wir mit unserem Gast Dr. Ulf Buermeyer (Twitter, Netzpolitik, HRR-Strafrecht), der beruflich als Richter am Landgericht Berlin tätig ist und privat u.a. als Autor auch für Netzpolitik schreibt. Wir bedanken uns für seinen Besuch und die sehr verständlichen Erläuterungen, die sich jeder Journalist und Blogger anhören sollte, bevor er mit Whistleblowern in Kontakt tritt oder Leaks, bzw. Hacks veröffentlichen möchte.

Viel Spaß beim Zuhören und wir freuen uns immer über Themenvorschläge an @RBL_rfm.

https://itunes.apple.com/de/podcast/rechtsbelehrung-jurapodcast/id622347604?l=dehttp://rechtsanwalt-schwenke.de/feed/podcast/http://rechtsbelehrung.com

Der Podcast erscheint unter der Creative Commons BY-ND-Lizenz D.h. Sie können ihn selbst unbearbeitet zum Download anbieten, solange Sie diesen Hinweis neben dem Downloadlink platzieren: "Rechtsbelehrung.com Marcus Richter & Thomas Schwenke, CC-BY-ND" - P.S. bei den jeweiligen Podcastfolgen findet sich neben den Audioplayern eine Einbettungsfunktion ("Embed") für Ihren Blog oder Website .

Inhalte des Podcasts:
  • 00:02:40 – Vorstellung unseres Gastes Dr. Ulf Buermeyer
  • 00:04:02 – Hintergründe zum #Landesverrat von Netzpolitik.org (§ 94 StGB) ...
Zum vollständigen Artikel


  • BGH: Presse darf aus geklauten E-Mail zitieren

    lto.de - 42 Leser, 7 Tweets - Die Presse darf auch aus rechtswidrig erlangten E-Mail zitieren, wenn dies durch das öffentliche Interesse gerechtfertigt ist. Dies stellte der BGH nun klar.

  • Ein Abgrund von Landesverrat

    zeit.de - 119 Leser, 155 Tweets - Einen "unerträglichen Eingriff in die Unabhängigkeit der Justiz" stellte Generalbundesanwalt Range fest, und wurde vom Bundesjustizminister Maas in den Ruhestand versetzt. Was soll man davon halten? Die Rechtskolumne

  • Netzpolitik-Affäre: Intrigen, Konflikte und Gefühle

    lto.de - 21 Leser, 12 Tweets - Noch immer sind die Vorgänge um die Ermittlungen gegen Netzpolitik.org nicht geklärt. Wie es gewesen sein könnte: neun Hypothesen von Christian Rath.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK