Schlafende Schöffin

von Thomas Will

Am Landgericht Bochum ist eine Schöffin während des Plädoyers eines Verteidigers eingeschlafen, berichtet Spiegelonline. Ob das Plädoyer so langweilig war, ist nicht überliefert.

Der Vorsitzende reagierte jedenfalls, nachdem im Saal Getuschel eingesetzt hatte und der Schöffin der Kopf auf die Brust gesackt war. Die Verhandlung wurde für 30 Minuten unterbrochen. Im Einverständnis mit allen Verfahrensbeteiligten begann der Verteidiger sein Plädoyer ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK