WALDORF FROMMER: AG Potsdam bezieht sich auf jüngste Entscheidungen des Bundesgerichtshofes – Nachweis der Rechteinhaberschaft auch mittels Datenbankeinträgen möglich

Amtsgericht Potsdam vom 21.09.2015, Az. 37 C 457/14

Gegenstand des Verfahrens: Illegales Tauschbrsenangebot urheberrechtlich geschtzter Musikaufnahmen

In einem aktuellen Verfahren vor dem Amtsgericht Potsdam macht die Klgerin, eine durch illegale Musikangebote geschdigte Rechteinhaberin, u.a. Schadenersatz sowie Erstattung der auergerichtlichen Rechtsverfolgungskosten geltend. Auergerichtlich hatte sich der Abgemahnte, ber dessen Internetanschluss die illegalen Angebote erfolgten, trotz mehrfacher Versuche jede gtliche Streitbeilegung abgelehnt.

In der Klageerwiderung hat der anwaltlich vertretene Beklagte die Rechteinhaberschaft der Klgerin bestritten. Der eindeutig auf die Klgerin lautende Eintrag in der offiziellen Datenbank der Musikwirtschaft musicline.de sei vllig unzureichend, um von ihrer Rechteinhaberschaft auszugehen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK