Energie sparen: Schulden bei Energieanbietern verringern

Die Tage werden kälter und so langsam werden die Heizungen wieder eingeschaltet und die heißen Duschen länger. In der kalten Jahreszeit steigen die Energiekosten regelmäßig an. Dabei können Sie durch Tipps zum Energie sparen Ihren Verbrauch senken und Ihre Schulden beim Energie­anbieter verringern.

Energie sparen und weniger Schulden bei Energieanbietern machen

Im Regelfall wird Ihnen jeden Monat ein gewisser Betrag für Ihre Energiekosten abgezogen. Die Höhe dieses Betrags wird auf der Grundlage Ihres Energie­verbrauchs berechnet. Das bedeutet: Je nachdem, wie hoch Ihr Verbrauch ist, müssen Sie am Ende des Abrechnungs­jahres entweder nachzahlen oder bekommen eine Rückzahlung von Ihrem Anbieter. Wer einige der Tipps zum Energie sparen berücksichtigt, kann seinen Verbrauch senken und so die Energie­schulden verringern.

Ein guter Weg ist, bei sich selbst und dem eigenen Verhalten anzufangen. Nicht für jeden ist es zum Beispiel finanziell möglich, ältere Haushalts­geräte durch energie­effizientere Neuan­schaffungen zu ersetzen. Jedoch kann jeder dafür sorgen, das anstelle der „Standby“-Funktion von Fernseher, Monitor oder Radio das Gerät tatsächlich ausgeschaltet wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK