5 Gründe, warum sich eine Markenanmeldung lohnt

von Dr. Meyer-Dulheuer & Partners LLP

Wenn es um das geistige Eigentum geht, leuchtet vielen ein, dass bestimmte Schutzrechte, wie beispielsweise Patente, sinnvoll sind. Denn Erfinder können mit Patenten wirtschaftlichen Gewinn machen und anderen die unerlaubte Benutzung ihrer Erfindung zu untersagen. Doch welchen Sinn haben Marken? Schließlich sind sie keine Gebrauchsgegenstände oder technische Verfahren, die man unmittelbar zu Geld machen kann. Warum die Anmeldung einer Unternehmensmarke trotzdem eine lohnenswerte Investition ist, erläutern wir an dieser Stelle.

1. Eine Marke liefert Ihrem Unternehmen Bekanntheit und Werbemöglichkeiten

Eine Marke kann aus Symbolen, Bildern und Musikstücken und, theoretisch, sogar aus Gerüchen bestehen, welche leichter zu merken sind als bloße (Firmen)Namen. Idealerweise drücken sie ohne Worte das aus, was die jeweilige Dienstleistung oder das Produkt Ihres Unternehmens ausmacht. Der Grüne Punkt ist beispielsweise eben als solcher erkennbar; zudem wird er aus zwei ineinander verschlungenen Pfeilen gebildet, die auf das Recycling als unternehmerische Leistung hinweisen. Deshalb sollten Sie von einer Markenanmeldung auf kreative und werbewirksame Weise Gebrauch machen, um den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens so weit wie möglich zu vergrößern und offiziell zu schützen.

2. Marken können zu einer reellen Wertanlage werden

Kennen Sie noch die Marke Commodore? In den 1980er Jahren gehörten der VC-20 und der C64 zu den meist verbreiteten Heimcomputern überhaupt. Mittlerweile existiert die Firma nicht mehr und im Heimcomputersegment dominieren mittlerweile Apple und Co. Doch die Marke Commodore lebt weiter. Der Wiedererkennungswert und der Retro-Charme haben das Überleben der Marke ins neue Jahrtausend gesichert. Mittlerweile ist die Neuauflage des C64 als Heimcomputer und als Smartphone geplant. Man kann also doch eine Marke zu Geld machen – durch Lizensierung oder Verkauf. Und nein, dafür muss Ihr Unternehmen vorher nicht erst pleitegehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK