Recap: Hambacher Symposium 2015 "„Digital fatal?“ oder „Digital voraus“? - "Die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Politik“

von Rechtsanwalt Marcus Dury LL.M.

Am 25.09.2015 fand auf dem Hambacher Schloss das Hambacher Symposium 2015 zu dem Thema „Digital fatal?“ oder „Digital voraus“? - "Die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Politik“ statt.

Veranstalter waren die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und die Vereinigung Liberaler Juristen in Rheinland-Pfalz e. V.. In die Veranstaltung führte Herr Karl-Heinz Land ein, der mit seiner Firma "Neuland" (www.neuland.me) Unternehmen in allen Fragen der Erschließung digitaler Geschäftsfelder und der "Digitalen Transformation" von Geschäftsprozessen berät.

Nach dem Einführungsvortrag von Karl-Heinz Land diskutierten namhafte Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Herausforderungen der "Digitalen Transformation" der Gesellschaft.

Laut Einladung und Veranstaltungsbeschreibung sollte dieses Thema "aus der Perspektive eines freiheitlichen Rechtsstaates" diskutiert werden.

Das Podium war wie folgt besetzt:

- Prof. Dr. Rüdiger Grimm, Inhaber des Lehrstuhls für IT-Risk-Management, Fachbereich Informatik, Universität Koblenz-Landau

- Dr. Oliver Grün, Vorstand der GRÜN Software AG, Präsident des Bundesverbandes IT-Mittelstand e.V. (BITMi)

- Karl-Heinz Land, Buchautor, Geschäftsführer, neuland GmbH, „Digitaler Darwinist und Evangelist“

- Dr. Uwe Liebelt, President, BASF 4.0, BASF SE Dr. Volker Wissing, Rechtsanwalt, Bundestagsabgeordneter a.D.

Tatsächlich dominierte auf dem Podium damit weitgehend die Perspektive der Wirtschaft, lediglich Prof. Dr. Rüdiger Grimm, Inhaber des Lehrstuhls für IT-Risk-Management, Fachbereich Informatik, Universität Koblenz-Landau und Rechtsanwalt Dr. Volker Wissing, Bundestagsabgeordneter a.D. und Inhaber der Rechtsanwaltskanzlei Wissing Rechtsanwälte, Landau, verschafften der Stimme des Rechts bzw. des freiheitlichen Rechtsstaates zumindest hin und wieder Gehör ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK