Die kriminalistische Erfahrung des BVerwG

Die eigene Auslegung der „kriminalistischen Erfahrungen und Erkenntnisse“ durch das Bundesverwaltungsgericht war noch bis vor Kurzem … ähm … „interessant“:

Die Zwecke des Erkennungsdienstes ergeben sich aus den Aufgaben der Kriminalpolizei, die Bevölkerung vor Vergehen und Verbrechen zu schützen. Hierzu ist ihr die Befugnis erteilt worden, von Personen, die eines Vergehens oder Verbrechens verdächtig sind, die erkennungsdiens ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK