WALDORF FROMMER: Landgericht Köln — EUR 450,00 Schadenersatz und EUR 10.000 Gegenstandswert bei illegalem Angebot eines Hörspiels angemessen

Landgericht Köln vom 06.08.2015, Az. 14 S 2/15

Gegenstand des Berufungsverfahrens: Illegales Tauschbörsenangebot urheberrechtlich geschützter Hörspielaufnahmen

Die Klägerin, ein Musikunternehmen, war gegen das erstinstanzliche Urteil des AG Köln (17.12.2014, Az. 125 C 645/14) vorgegangen, da das Gericht den Streitwert der Angelegenheit auf EUR 1.000,00 beschränkt und einen Schadenersatz von lediglich EUR 25,00 für angemessen erachtet hatte. Das Landgericht hat diese Entscheidung aufgehoben und der Klägerin Recht gegeben.

Ganz im Gegensatz zum Gericht der ersten Instanz legte das Berufungsgericht bei der Bemessung des Schadens seine eigene Rechtsprechungspraxis bei Musik-Titeln zugrunde (EUR 200,00 je Musik-Titel). Hiervon ausgehend sei die Lizenzgebühr für das streitgegenständliche Hörspiel wegen des höheren „Erstellungsaufwands“ weitaus höher zu bemessen. Auch vor diesem Hintergrund erachtete das Berufungsgericht einen Schadenersatzbetrag von EUR 450,00 für angemessen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK