BGH – kein Verstoß gegen Weisungen während der Führungsaufsicht feststellbar

von Ulrich Dost Roxin

Ihr Rechtsanwalt und Strafverteidiger beim Vorwurf von

Verstoß gegen Weisungen während der Führungsaufsicht

Der Verstoß gegen Weisungen nach § 68b StGB ist gem. § 145a StGB strafbar und wird mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet.

Verstoß gegen Weisungen aus Sicht des Landgerichts

Mein Mandant war nach Verbüßung einer Freiheitsstrafe angewiesen worden, “sich nicht an Orten aufzuhalten, die ihm die unkontrollierte Kontaktaufnahme zu Kindern ermöglichen, keine Kinder zu beaufsichtigen oder zu beherbergen”. An diese Weisung hielt er sich nicht. Nach der Haftentlassung betreute der studierte Sozialpädagoge, weil er sonst keine Arbeit hatte, im privaten Auftrag von Eltern Kinder ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK