Frau verurteilt: Beim Sex als Mann ausgegeben

von Stefan Maier

Eine 25-Jährige Frau wurde von einem englischen Gericht wegen sexueller Nötigung verurteilt. Die 12-köpfige Jury in Chester war davon überzeugt, dass die Dame sich beim Sex als Mann ausgegeben, ihre Stimme verstellt, sich verkleidet und eine Freundin dazu gebracht hat, eine Augenbinde zu tragen. In zwei Jahren hatte das Opfer etwa zehn mal Sex mit ihrem “Freund”, ohne etwas zu bemerken. Nachdem sie dann einmal die Augenbinde abgenommen hatte, entdeckte sie den “Betrug”. Dabei trug die Täterin einen künstlichen Penis ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK