Filesharing: Stripperfilm "Magic Mike XXL" kommt weniger bei den Kritikern an, als bei Waldorf Frommer und den Filesharern

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für Warner Bros. Entertainment GmbH angebliches Filesharing an dem US-amerikanischen Film aus dem Jahr 2015 Magic Mike XXL ab.


Magic Mike XXL ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2015. Steven Soderbergh, der beim ersten Magic-Mike-Film Regie führte, übernahm diesmal die Kamera und den Schnitt. Regie führte Gregory Jacobs, einer der vormaligen Produzenten; das Drehbuch schrieb Reid Carolin.

Der Film basiert wie bereits der Vorgänger aus dem Jahr 2012 lose auf den Erlebnissen des Hauptdarstellers Channing Tatum, der im Alter von 20 Jahren in Tampa, Florida, als Stripper arbeitete. Der Film lief am 1. Juli 2015 in den US-Kinos an. In Deutschland ist er seit 23. Juli 2015 zu sehen.


Handlung:

Nachdem Mike seine Stripperkarriere beendet hat, wollen nun auch seine Kollegen das Handtuch werfen. Für ihren Abschied vom Showbusiness wollen sie ihre Bühne, auf der sie bekannt wurden, verlassen und mit einem Auftritt in Myrtle Beach ihre letzte Vorstellung geben. Magic Mike soll hierfür als Headliner ein weiteres Mal ins Rampenlicht treten. Auf den Weg zu ihrer finalen Show wärmt Mike alte Bekanntschaften wieder auf.


Rezeption:

Magic Mike XXL kam am 1. Juli 2015 landesweit in die Kinos der USA und spielte am ersten Tag 9,3 Millionen US-Dollar ein. Einen Monat nach Kinostart hatte der Film weltweit über 100 Mio. US-Dollar eingespielt (Stand: 2. August 2015).


Während Magic Mike XXL die Kritiker von Rotten Tomatoes nicht mehr so überzeugen konnte, wie noch der Vorgänger, gefiel er dem Publikum geringfügig besser und erhielt 3,7 von 5 Sternen (26.351 Nutzer, Stand 28. Juli 2015) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK