Nochmal „Freundschaftspiel“ für Marco Reus?, oder: Wirklich nur eine „Fragebogenaktion“?

von Detlef Burhoff

Ich erinnere: Ende 2014 hat die Geschichte um Marco Reus und das/sein Fahren ohne Führerschein (§ 21 StVG) die Gazetten und auch die Blogs bewegt (vgl. z.B. „Der teuerste Strafzettel aller Zeiten? Marco Reus muss 540.000 Euro zahlen.“) . Ich fand es schon damals interessant, dass die „Geschichte“ mit einem Strafbefel „erledigt worden ist, und dann auch noch keine Sperrfrist angeordnet worden ist (vgl.Marco Reus: Warum keine Sperre für die Erteilung der Fahrerlaubnis?). Diese „Sonderbehandlung“ wurde dann in meinen Augen noch dadurch getoppt, dass die Sache mit dem holländischen Führerschein ( ggf. § 267 StGB) nach § 154 StPO eingestellt worden ist (vgl. zum Ganzen Fahren ohne Führerschein Nachspiel für Marco Reus?). Schon damals hatte ich mir die Frage gestellt: Vorzugsbehandlung? Oder: Fußballspieler müsste man sein.

Und das Gefühl wird nun durch einen LTO-Bericht, den ich vor einigen Tagen gelesen habe verstärkt. Nach dem „ersten“ Verfahren gegen Marco Reus hatte es neue/weitere Ermittlungen gegeben. Die beruhten auf den Nachrichten in Zusammenhang mit der Einstellung des „ersten“ Verfahrens, dass Marco Reus wohl über einen längeren Zeitraum – im Gespräch warendrei Jahre ohne Führerschein gefahren sein soll und es sich wohl um mehr als sechs Taten gehandelt hat (vgl. dazu hier). Und dazu berichtet LTO nun, dass die Ermittlungen jetzt (wieder) eingestellt werden sollen. Da heißt es – basierend auf einem Bericht der Bild-Zeitung – ok, ok –

„Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dortmund gegen Fußballspieler Marco Reus von Borussia Dortmund wegen des erneuten Fahrens ohne Führerschein sind nach Informationen der Bild so gut wie abgeschlossen und werden voraussichtlich bald eingestellt. Die erhobenen Anschuldigungen hätten sich als unhaltbar erwiesen, so die Sprecherin Barbara Vogelsang von der Dortmunder Staatsanwaltschaft ...

Zum vollständigen Artikel


  • Fahren ohne Führerschein: Nachspiel für Marco Reus?

    stuttgarter-nachrichten.de - 36 Leser - Ein EIntrag ins Strafregister bleibt dem Dortmunder Spieler Marco Reus wohl erspart. Doch Ungereimtheiten bei dem Strafbefehl für den Dortmunder Fußball-Nationalspieler Marco Reus könnten den Düsseldorfer Landtag beschäftigen.

  • Verfahren gegen Marco Reus wird eingestellt

    lto.de - 65 Leser, 1 Tweets - Die Ermittlungen gegen Marco Reus wegen erneuten Fahrens ohne Führerscheins sind so gut wie abgeschlossen. Die Vorwürfe erwiesen sich als unhaltbar.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK