Erbfolge bei gleichzeitigem Versterben der Ehegatten

Das Gesetz gibt hinreichend Aufschluss darüber, wie sich die Erbfolge gestaltet, wenn ein Ehegatte vor dem anderen ablebt. Nicht geregelt ist allerdings der Fall, was passiert, wenn beide Ehegatten gleichzeitig versterben. Juristisch gesehen ist unter „gleichzeitig“ allerdings zu verstehen, dass beide Ehegatten in der gleichen Sekunde ableben. Dies ist in der Praxis, selbst bei einem Unglücksfall wie beispielsweise Flugzeugabsturz unwahrscheinlich, da zumeist ein Ehegatte zumindest wenige Sekunden länger lebt als der andere. Auch wenn theoretisch ein gleichzeitiges Versterben nie eintreffen kann, wird es in der Praxis bei Unglücksfällen oftmals unmöglich sein, festzustellen, ob einer der Ehegatten kurze Zeit länger lebte. Es empfiehlt sich, den Fall des gleichzeitigen Ablebens testamentarisch genauestens zu regeln. Bei einer solchen Regelung sollte allerdings darauf geachtet werden, dass das gleichzeitige Ableben genauer definiert wird. Man sollte also ausführen, ob nur der Fall des beiderseitigen Todes in der gleichen Sekunde erfasst wird oder ob man auch Fälle regeln kann, bei denen ein Ehegatte unmittelbar nach dem anderen Ehegatten verstirbt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK