Die Datenwoche im Datenschutz (KW34 2015)

von Sebastian Kraska

[IITR – 23.8.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Neues russisches Gesetz ab 1.9.15 zum Schutz personenbezogener Daten >>> Übermittlung dienstlicher E-Mails an Untersuchungsausschuss >>> Datenschutz für E-Mails >>> Grenzen der Speicherung digitalisierter Steuerdaten >>> Gehälter im Ministerium werden nicht veröffentlicht >>> Autonomes Handeln).

Montag, 17. August 2015

Ab dem 1. September 2015 tritt ein neues russisches Gesetz in Kraft, das den Schutz personenbezogener Daten neu regelt. Mit dem Gesetz folgt Russland dem Beispiel Deutschlands und schreibt darin vor, dass sämtliche personenbezogenen Daten in Russland gespeichert werden müssen. Das 242-FZ-Gesetz (hier in einer inoffiziellen Übersetzung als PDF) legt ohne weitere Begründung fest, dass die Daten russischer Bürger und Bürgerinnen nur auf Servern und Datenbanken auf russischem Boden gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Martin Schindler auf silicon.de…

***

Donnerstag, 20. August 2015

Datenschutz im Zusammenhang mit Beweiserhebungen im Untersuchungsausschuss. Auf Initiative des Umweltministeriums haben der Datenschutzbeauftragte des Landes, Jörg Klingbeil, und der Amtschef im Umweltministerium, Helmfried Meinel, über den weiteren Umgang mit wichtigen Sicherungskopien des Serverbestandes des Ministeriums vom März 2011 gesprochen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK