Onlineverlinkung zum Testergebnis zulässig

von Dr. Selina Karvani

19. August 2015 | Von Dr. Selina Karvani | Kategorie: Aktuelles, News

Wesentliches Element einer jeden Testwerbung ist die Fundstellenangabe. Dabei stellt sich die Frage, wie diese Fundstellenangabe erreichbar sein muss. Das OLG Oldenburg hat durch Urteil vom 31. Juli 2015, Aktenzeichen 6 U 64/15 in einem Fall entschieden, in dem der Händler in einem Bestellmagazin für einen Staubsauger warb und diesen mit dem Testergebnis „sehr gut“ anpries. Dabei nannte er als Fundstelle für das Testergebnis ein Internetportal. Der klagende Wettbewerbsverband forderte den Händler zur Unterlassung auf, da er der Ansicht war, dass die Bezugnahme auf ein im Internet veröffentlichtes Testergebnis nicht ausreichend und damit wettbewerbswidrig sei. Das LG Oldenburg gab dem Wettbewerbsverband noch Recht. Dort war man der Auffassung, der Verbraucher müsse die Möglichkeit haben, anhand der Fundstelle das Testergebnis auch ohne Internet nachlesen zu können. Auf die dagegen eingelegte Berufung änderte jedoch der 6 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK