AG Chemnitz spricht gegenüber der HUK-COBURG Klartext und verurteilt diese zur Zahlung der vorgerichtlich rechtswidrig gekürzten Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht mit Urteil vom 1.6.2015 – 16 C 970/15 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

von Hamburg geht es weiter nach Chemnitz. An dieser Stelle veröffentlichen wir für Euch ein interessantes Urteil des AG Chemnitz zu den Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht gegen die HUK-COBURG. Wieder war es die HUK-COBURG Allgemeine Versicherung AG, die rechtswidrig die berechneten Sachvertändigenkosten kürzte. Wieder wurde die HUK-COBURG verurteilt, den rechtswidrig gekürzten Betrag, der dem Geschädigten als Schadensersatz zustand, und der erfüllungshalber abgetreten war, nachzuzahlen. Hinzu kommen dann auch noch die Zinsen. Wieder ein unwirtschaftliches Unterfangen, wie wir meinen. Trotz kurzer Begründung hat der Richter am Amtsgericht Chemnitz die Sache zutreffend auf den Punkt gebracht. Die HUK -COBURG belastet immer noch ihre Versichertengemeinschaft mit Kosten aus unsinnigen Prozessen. Genau so ist es! Ein Lob dafür. Zu dieser Erkenntnis sollten auch die anderen Richter in der Bundesrepunblik Deutschland kommen und dann auch noch den Mut haben, dies öffentlich auszusprechen. Das von der HUK-COBURG selbst gestrickte Honorartableu ist, wie der Amtsrichter zu Recht feststellt, keine Bemessungsgrundlage. Lest selbst das hervorragende Urteil des AG Chemnitz und gebt bitte Eure Kommentare ab.

Viele Grüße Willi Wacker

Amtsgericht Chemnitz

Abteilung für Zivilsachen

Aktenzeichen: 16 C 970/15

IM NAMEN DES VOLKES

URTEIL

In dem Rechtsstreit

– Kläger –

gegen

HUK Coburg Allgemeine Versicherung AG, Brückenstraße 4, 09111 Chemnitz vertreten durch den Vorstand Dr. Wolfgang Weiler, Stefan Gronbach, Klaus-Jürgen Heitmann, Dr. Hans Olav Heroy, Sarah Rössler, Jörn Sandig

– Beklagte –

wegen Schadensersatz

hat das Amtsgericht Chemnitz durch Richter am Amtsgericht v. B. im vereinfachten schriftlichen Verfahren gemäß § 495 a ZPO am 01.06.2015

für Recht erkannt:

I ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK