Der katholische Junge auf die katholische Grundschule!

Auch wenn jedes Kind einen Anspruch auf Aufnahme in die nächstgelegene Grundschule hat, gilt das für Bekenntnisschulen nur eingeschränkt: Daher hat eine katholische Grundschule vorrangig vor bekenntnisfremden Schülern einen katholischen Schüler aufzunehmen.

So das Verwaltungsgericht Aachen in dem hier vorliegenden Fall eines Jungen, der von der katholischen Franziskusschule in Euskirchen abgewiesen worden war. Seine Eltern haben gegen die Weigerung der Schule, ihren Sohn aufzunehmen, geklagt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK