Die Mama (oder der Papa) wird’s schon richten!

von Gerfried Braune

Es ist bereits über 20 Jahre her, dass Reinhard K. Sprenger das Buch “Das Prinzip Selbstverantwortung: Wege zur Motivation” herausgebracht hat. Es ist ein Plädoyer dafür, Mitarbeitern im Unternehmen mehr selbstverantwortung zuzutrauen aber auch für Mitarbeiter, mehr Selbstverantwortung zu übernehmen. Sieht man sich die Wirklichkeit in Unternehmen an, so ist bisher nicht allzuviel von dem, was in diesem Buch steht, umgesetzt worden. Aber das soll hier nicht das Thema sein.

Es geht vielmehr darum, dass die Menschen auch im Konflikt Selbstverantwortung übernehmen. Leider geschieht das noch viel zu wenig. Die meisten Menschen regredieren im Konfliktfall und rufen schnell – wie früher als Kleinkinder – nach Mama oder Papa. Anstelle von Mama und Papa geht man dann zum Anwalt. Der soll dem Gegner dann zeigen, wie stark man ist. Oder man geht zum Gericht. Das soll dann den Streit entscheiden, wie es früher die Eltern bei einem Streit zwischen Geschwistern getan haben. Immerhin wurden 2013 ca. 1,2 Millionen Zivilprozesse eingeleitet, 700.000 Familiengerichtsverfahren und 400.000 Arbeitsgerichtsprozesse. Also wurde in mehr als 2 Millionen Konflikten die eigene Verantwortung abgegeben und man hat sich selbst verunselbständigt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK