Symmonds – Vizeweltmeister über 800 m 2013, amtierender amerikanischer Meister fährt nicht nach Peking?

von Prof. Dr. Steffen Lask

(13.08.2015)

Nick Symmonds legt sich mit dem Amerikanischen Leichtathletik-Verband an. Zuletzt – im Juni – gewann der Vizeweltmeiser von 2013 in Moskau über die 800 m seinen sechsten Meistertitel bei den amerikanischen Titelkämpfen in Eugene. Aber er soll nach dem Willen des Amerikanischen Verbandes nicht für die USA in Peking bei den kommenden Weltmeisterschaften – die am 22.08. beginnen – an den Start gehen. Er wurde nicht nominiert. Als Grund wird vom Verband angegeben, dass sich Symmonds geweigert habe, eine Erklärung zu unterzeichnen, wonach sich die Sportler verpflichten, sowohl bei den Rennen als auch bei der Siegerehrung und bei allen übrigen offiziellen Anlässen und Terminen ausschließlich die Kleidung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK