Strafverteidiger Braunschweig

von RA Kai Hertweck

Kurpfuscher und Scharlatane


Wie man die Verzweiflung und Hoffnung von Patienten und Angehörigen auf Heilung ausnutzt


Wer kann es einer Mutter verdenken? Über mehr als 30 Jahre pflegt und umsorgt sie ihren schwerbehinderten, im Rollstuhl sitzenden Sohn. Ärzte haben ihn nicht aufgegeben, sehen aber keine medizinisch begründete Hoffnung auf Besserung oder gar Heilung.

Von Bekannten oder Freunden bekommt die Mutter den Hinweis, es vielleichtt mal mit alternativen Heilmethoden zu probieren. Eine Heilpraktikerin erziele damit gute Ergebnisse.

Einmal war die Mutter daraufhin bei dieser Heilpraktikerin zum Gepräch. Ohne den Sohn! Dennoch rechnete die "Helferin" regelmäßig Beratungen / Behandlungen in dreistelliger Höhe ab.
Wie sich bei ihrem Sohn keine Besserung des gesundheitszustandes einstellte, kündigte die Mutter den "Behandlungsvertrag" und fragte mich, ob man das zum Teil gezahlte Geld wieder erstattet bekommen könnte.

Da die Rechnungspositionen mit der Bezeichnung "Beratung" nicht umfassend, aber abschießend beschrieben waren, verlangte ich von der Heilpraktikerin Aufklärung über die "Art und Weise", Inhalt und Umfang der abgerechneten Behandlungen.

Als Antwort bekam ich dies:
Aufgrund einer persönlichen schweren Erkankung hat sich im Laufe der letzten 30 Jahre eine persönliche Therapieform entwickelt, die ich als energetische Umwandlungstherapie bezeichne.
Energiearbeit zu beschreiben ist schwer. lch versuche es mit Max Planck der 1905 in Bologna einen Vortrag hielt: "Es gibt keine Materie an sich ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK