Ich trete dir dein Auto kaputt und du darfst selbst für den Schaden aufkommen!<br>

von Thorsten Blaufelder

Aug 13

Die „enorme physische und psychische Belastung“ eines Zeitungsausträgers rechtfertigt nicht das Treten gegen einen falsch parkenden BMW. Dies hat das Amtsgericht München in einem am Donnerstag, 13.08.2015, bekanntgegebenen Urteil klargestellt und einen Zeitungsausträger zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 986,78 € verurteilt (AZ: 122 C 2495/15).

Geklagt hatte ein BMW-Fahrer, der am 27.09.2014 kurz vor drei Uhr morgens mit seinem Fahrzeug vor einer Bankfiliale auf dem Gehweg falsch parkte, um dort Geld abzuholen.

Ein 64-jähriger Zeitungsausträger ärgerte sich darüber so sehr, dass er gegen das Auto trat. Nach Angaben des Klägers soll der Zeitungsausträger mit seinem Zeitungswagen auch gegen die Fahrertüre gestoßen sein.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 986,78 €, den der Zeitungsbote bezahlen sollte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK