Engagierte Geschäftsstelle

von Carsten R. Hoenig

Oft genug ärgere ich mich über den „Dienst nach Vorschrift“ bei den Justizbehörden. Umso erfreulicher ist es, wenn es auch mal anders geht. Einer bemühten Mitarbeiterin auf der Geschäftsstelle eine kleinen Amtsgerichts gebührt Dank für ihr Engagement.

Meinen Mandanten hat es hier in Berlin erwischt. Er hatte die Ladung des Amtsgerichts in Thüringen nicht ernst genommen und war nicht zum Hauptverhandlungstermin erschienen. Für solche Fälle hat der Gesetzgeber den § 230 StPO geschaffen und den kannte auch der dortige Richter.

Der Haftbefehl wurde vollstreckt und der Mandant auf den Schub in eine thüringische JVA gebracht. Nun war es an mir, schnell in Kontakt mit dem Richter zu kommen.

Ich wollte

die Verkündung des Haftbefehls durch den zuständigen Richter (§ 115 StPO) organisieren, den Termin für die mündliche Haftprüfung sowie für die Hauptverhandlung abstimmen, die Akteneinsicht beschleunigen, die Aussichten für eine Haftverschonung ermitteln, die Strafmaßvorstellungen der Staatsanwaltschaft und des Gerichts in Erfahrung bringen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK