AG Landau i. d. Pfalz – Zweigstelle Bad Bergzabern – verurteilt mit Urteil vom 17.6.2015 – 1 C 98/15 – den Versicherungsnehmer der HUK-COBURG zur Zahlung des restlichen Schadensersatzes in Form der Sachverständigenkosten, nachdem die HUK-COBURG dazu nicht in der Lage war.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Leserinnen und Leser des Captain-Huk-Blogs,

hier geben wir Euch ein Urteil aus Bad Bergzabern zu den Sachverständigenkosten gegen den Versicherungsnehmer der HUK-COBURG bekannt. Was die HUK-COBURG als regulierungspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung nicht an Schadensersatz nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall leisten wollte oder konnte, muss nun der Schädiger selbst leisten. Seine HUK-COBURG läßt ihn im Stich. Eine schöne Versicherung, die ihren Versicherungsnehmer vor den Kadi zerrt? Lest aber selbst das Urteil des AG Landau Zweigstelle Bad Bergzabern. Wir meinen, dass in der Pfalz durchaus ordentliche Urteile zum Schadensersatz gesprochen werden. Bei dem hier vorliegenden Urteil handelt es sich um ein umfangreiches, aber schadensersatzrechtlich korrektes Urteil. Was denkt Ihr? Gebt bitte Eure sachlichen Kommentare ab.

Viele Grüße Willi Wacker

Aktenzeichen: 1 C 98/15

Amtsgericht Landau in der Pfalz Zweigstelle Bad Bergzabern

IM NAMEN DES VOLKES

Endurteil

(abgekürzt nach § 313a Abs. 1 ZPO

In dem Rechtsstreit

– Klägerin –

gegen

Beklagte

wegen Schadensersatz

hat das Amtsgericht Landau in der Pfalz, Zweigstelle Bad Bergzabern durch die Richterin am Amtsgericht L. am 17.06.2015 ohne mündliche Verhandlung gemäß § 495a ZPO für Recht erkannt:

1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 82,54 € nebst Zinsen hieraus in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit 24.03.2015 zu bezahlen.

Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

2. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

Entscheidungsgründe

Die Klage ist zulässig und begründet.

Die Klägerin kann von der Beklagten Zahlung in Höhe von 82,54 € beanspruchen. Der Anspruch ergibt sich aus § 71 StVG ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK