AG Düsseldorf verurteilt kurz und knapp zur Zahlung restlicher Sachverständigenkosten mit Urteil vom 28.5.2015 – 51 C 225/15 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

von der Pfalz geht es weiter nach Düsseldorf. Nachfolgend veröffentlichen wir ein Urteil des AG Düsseldorf zu den Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht. Leider ist wieder die betroffene Kfz-Haftpflichtversicherung unbekannt. Dementsprechend kann das Urteil auch nicht in die Urteilslisten aufgenommen werden. Das Urteil wurde erstritten und der Redaktion eingereicht durch Herrn Rechtsanwalt Henrik Momberger aus 40233 Düsseldorf. Ganz allgemein gilt aber nach wie vor der Aufruf an die Leserinnen und Leser dieses Blogs, dass bei der Einsendung die Urteile möglichst nicht geschwärzt werden. Die Anonymisierung erfolgt von hier. Nur wenn uns die eintrittspflichtige Versicherung bekannt ist, dann kann auch das Urteil der einen oder der anderen Liste zugeordnet werden. Zum Urteil selbst ist zu sagen, dass es kurz und knapp ist.

Viele Grüße Willi Wacker

51 C 225/15

Amtsgericht Düsseldorf

IM NAMEN DES VOLKES

Urteil

In dem Rechtsstreit

Klägerin,

gegen

Beklagte,

hat das Amtsgericht Düsseldorf im vereinfachten Verfahren gem. § 495a ZPO durch den Richter am Amtsgericht N. am 28.05.2015 für R e c h t erkannt:

Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 80,44 € nebst Zinsen in Höhe von 5%-Punkten über dem Basiszinssatz seit dem 06.03.2015 zu zahlen und die Klägerin von vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten ihrer Prozessbevollmächtigten i.H.v. 70,20 € freizustellen.

Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte.

Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK