Ratenschutz-Versicherung für Bankkredit

Wenn Sie heutzutage einen Darlehensvertrag bei einer Bank abschließen, wird Ihnen häufig eine Ratenschutz-Versicherung für den Bankkredit angeboten. Vom Berater wird diese Versicherung gerne mit dem Hinweis beworben, dass wenn Sie die Kreditrate nicht mehr bezahlen können, die Ratenschutz–Versicherung die Kreditrate übernimmt.

Tod Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit – drei verschiedene Risiken

Dies ist nur die halbe Wahrheit bzw. eine sehr unvollständige Wahrheit. Fakt in diesem Zusammenhang ist, dass verschiedene Risiken abgesichert werden können. Zum einen das Todesfallrisiko, zum anderen das Risiko, wegen Arbeitsunfähigkeit die vereinbarten Kreditraten nicht mehr zahlen zu können. Zu guter Letzt besteht auch die Möglichkeit, das Risiko von Arbeitslosigkeit abzusichern. Welches Risiko abgesichert werden soll, müssen Sie entscheiden und das entsprechende Feld im Darlehensvertrag ankreuzen.

Keine Risikoprüfung – Fluch oder Segen?

Bei derartigen Verträgen führt das Versicherungsunternehmen keine Risikoprüfung durch. Das heißt: es werden keine Gesundheitsfragen oder sonstige Fragen zu Ihrer persönlichen Situation gestellt. Die Risikoprüfung erfolgt erst in dem Moment, wenn der Versicherungsfall (Tod, Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit) eingetreten ist und eine Leistung geltend gemacht wird.

Risikoausschluss für bekannte ernstliche Erkrankungen:

Wie immer im Versicherungsrecht gibt es kein Rundum–sorglos–Paket. Die Versicherung lebt davon, dass eine bestimmte Leistung versichert ist und im Gegenzug bestimmte und vertraglich festgelegte Risiken nicht versichert sind. Über dieses Verhältnis bestimmt im Ergebnis die Höhe der Versicherungsprämie ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK