Freebooting – Facebook macht YouTubern das Leben schwer

von Tobias Röttger

Es kommt regelmäßig vor, dass sehr erfolgreiche YouTube Videos von Dritten bei Facebook illegal hochgeladen werden, ohne dass diese die Erlaubnis des YouTubers eingeholt haben. Warum das ein ernsthaftes Problem für YouTuber ist, wird erst dann richtig ersichtlich, wenn man das System Facebook mit dem System YouTube näher vergleicht.

Bei Freebooting geht es nicht um das Einbetten (Embedding) eines YouTube Links in einen Facebook-Post, was legal ist, sondern um das illegale Hochladen eines YouTube Videos auf die Facebook-Server. Wir müssen hierbei nicht um den heißen Brei herumreden, das unlizenzierte Hochladen eines YouTube Videos auf Facebook ist eine Urheberrechtsverletzung, die abgemahnt werden kann.

Finanzielle Verluste

Gerade für YouTuber, die mit ihren Videos ihr Hobby finanzieren oder sogar ihren Lebensunterhalt bestreiten, stellt dies ein ernsthaftes Problem dar. Es geht nicht nur darum, dass der YouTuber die Kontrolle über sein Video durch illegalen Upload verliert, sondern auch darum, dass dies zu ernsthaften finanziellen Verlusten führen kann.

Keine Views auf YouTube, keine Werbeinnahmen – außer für Facebook

Bisher kann man mit Videos auf Facebook, im Gegensatz zu YouTube, kein Geld durch Werbeeinahmen generieren. Der Content-Dieb selbst verdient durch den illegalen Upload bei Facebook auch kein Geld, jedoch bekommt seine Facebook-Seite bzw. sein Facebook-Profil für interessante oder witzige Inhalte Likes, Follower, Kommentare, Aufmerksamkeit und damit Reichweite. Reichweite ist im Social Media Business eine entscheidende Kennziffer. Der Schöpfer des Videos geht dagegen für den Upload bei vollkommen leer aus. In den meisten Fällen wird er vom „Dieb“ noch nicht einmal genannt oder verlinkt. Facebook selbst verdient ein Haufen Geld mit Werbeeinblendungen in den Videos ...

Zum vollständigen Artikel

Freebooting - Recht für YouTuber

Freebooting ist eine neue Unsitte. Es kommt immer wieder vor, dass sehr erfolgreiche YouTube Videos von Dritten bei Facebook hochgeladen werden, ohne dass diese die Erlaubnis des YouTubers eingeholt haben. Warum Facebook kein Interesse an einer schnellen Löschung und warum freebooting für YouTuber ein ernsthaftes Problem ist erklären wir im Video! #NETZUNRECHT - Blog: http://www.infodocc.info/ #NETZUNRECHT bei Facebook: https://www.facebook.com/netzunrecht #NETZUNRECHT bei Twitter: https://twitter.com/netzunrecht Habt Ihr auch Fragen, zu denen wir ein Video machen sollen? Dann teilt uns eure Fragen in den Kommentaren unter den Hashtags mit: #fragGR oder #fragNETZUNRECHT #NETZUNRECHT: Aufklärung, Meinungen und Prognosen über unrechte Massenphänomene im Internet – Vorsicht bissig! #NETZUNRECHT ist ein Format von gulden röttger | rechtsanwälte Die Kanzlei gulden röttger | rechtsanwälte ist eine seit Jahren auf Urheber-, Marken-, Wettbewerbs- und Persönlichkeitsrecht spezialisierte Kanzlei, die Ihren Sitz in Mainz hat. Tobias Röttger __________________________________ Tobias Röttger ist Rechtsanwalt und Partner der Mainzer Medienkanzlei gulden röttger | rechtsanwälte. __________________________________ https://ggr-law.com TEL: 06131 - 240950 E-Mail: info@netzunrecht.de



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK