Wechsel des Versicherers ist der Datenkrake „Telematik-Tarif“ immer vorzuziehen

Auf die Frage, wie weit traue ich meinem Versicherer, werden wohl die allermeisten antworten, wenig bis gar nicht. Und genau dieser Versicherer, der will jetzt nicht mehr nur mein Geld, nein er will für Peanuts mein komplettes Leben, das Leben meines Partners und auch das meiner Kinder.

Dies sollte sich jeder klar machen, der für ein Versprechen sein komplettes Dasein in die Hände von HUK-Coburg, Allianz und Co. legt.

Für wie benebelt z. B. der Sparkassen-Direktversicherer seine Kunden hält, kann hier nachgelesen werden. Ja, wieso eigentlich hält? Wird sich der Leser fragen. Denn dümmer geht´s mal wieder nimmer.

Telematik Sicherheits-Service Die Ehrentafel Fahrer des Monats

Da sage noch einer, es ginge nicht voran – mit der Annäherung – in Deutschland.

Telematik-Tarife, die Prämien vom Fahrverhalten abhängig machen, stehen in Deutschland vor dem Durchbruch. Große Versicherungen starten mit entsprechenden Angeboten.

Viele Autofahrer in Deutschland können ihren Fahrstil bald freiwillig von ihrer Versicherung überwachen lassen. Allianz, Huk-Coburg und andere Autoversicherer arbeiten an der Einführung sogenannter Telematik-Tarife, bei denen das Verhalten des Fahrers technisch erfasst und in die Prämienberechnung einbezogen wird.

Einsparungen umstritten Dabei stellt sich die Frage, wie viel Geld die Kunden durch den Daten-Striptease überhaupt sparen. Das gemeinnützige Verbraucherportal „Finanztip“ hat die Telematik-Tarife in der Kfz-Versicherung untersucht – mit ernüchterndem Ergebnis ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK