Form und Inhalt eines Arbeitszeugnisses

Immer wieder wird vor den Arbeitsgerichten über die Ausstellung von Arbeitszeugnissen zwischen Arbeitgeber und dem ehemaligen Arbeitnehmer gestritten. Meistens geht es um einzelne Formulierungen und um die Frage, ob diese dem weiteren beruflichen Fortkommen des Arbeitnehmers im Wege stehen. In einem jetzt vom LAG Frankfurt/Main entschiedenen Fall ging jedoch um eine andere Frage. Die Parteien stritten darum, wer vonseiten des Arbeitgebers das Zeugnis auszustellen habe. Grundsätzlich muss nach der Rechtslage der Arbeitgeber persönlich das Arbeitszeugnis ausstellen. In der Praxis, insbesondere in größeren Betrieben, wird die Aufgabe Arbeitszeugnisse zu erteilen jedoch nicht von der Geschäftsführung erledigt, sondern von den Vorgesetzten des Arbeitnehmers. Dies hat aus Sicht des Arbeitgebers den Vorteil, dass der direkte Vorgesetzte die Leistung und das Verhalten des Arbeitnehmers besser beurteilen kann, als die Geschäftsführung oder die Personalabteilung, die den Arbeitnehmer häufig persönlich gar nicht kennt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK