Düsseldorfer Tabelle 2015: Mehr Geld für Kinder

Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat am 01. August die neue Düsseldorfer Tabelle 2015 veröffentlicht. Die wohl interessanteste Auswirkung ist, dass Kinder getrennt lebender Eltern mehr Geld in Form von Unterhalts­zahlungen bekommen, da der Unterhaltsbedarf gestiegen ist. Vorangegangen sind familien­politische Änderungen durch eine Gesetzesänderung im Juli zur Erhöhung unter anderem von Kindergeld.

Was ist die Düsseldorfer Tabelle?

In der sogenannten Düsseldorfer Tabelle stehen bundesweite Empfehlungen für den Unterhalts­bedarf von Unterhaltsberechtigten. Sie wird vom Oberlandesgericht Düsseldorf veröffentlicht, das sich diesbezüglich mit den anderen Oberlandesgerichten koordiniert. Das Ziel der Düsseldorfer Tabelle ist es, eine standardisierte Grundlage zu liefern und somit eine möglichst einheitliche Rechtsprechung für Unterhaltszahlungen in Deutschland zu schaffen.

Die Düsseldorfer Tabelle inklusive ergänzender Leitlinien umfasst Empfehlungen für den Kindesunterhalt, den Ehegatten­unterhalt, den Verwandtenunterhalt und die Mangelfallberechnung. Dabei werden die jeweiligen Unterhalts­ansprüche in Abhängigkeit vom Nettoeinkommen dargestellt.

Als Richtlinie für den Kindesunterhalt hat die Düsseldorfer Tabelle Auswirkungen auf die Höhe der Zahlungen, die getrennt lebende oder geschiedene Eltern an den Partner, bei dem das Kind lebt, für den Kindesunterhalt zahlen müssen (sogenannte Bar­unterhalts­pflicht). Familiengerichte ziehen in Streitfällen zur Bestimmung gerechter Unterhaltshöhen die Düsseldorfer Tabelle heran.

Aktuelle Höhe des monatlichen Unterhaltsbedarfs nach Düsseldorfer Tabelle 2015 Quelle: Oberlandesgericht Düsseldorf 01 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK