Neues zum Krankengeldbezug

Wer als Arbeitnehmer länger als 6 Wochen arbeitsunfähig erkrankt ist, hat einen Anspruch auf Krankengeld. In den sogenannten Folgebescheinigungen wird regelmäßig ein Termin eingetragen, zu dem die Arbeitsunfähigkeit (vorläufig) enden soll, z. B. am 28.07. Ging der Arbeitnehmer jetzt erst am Folgetag des Endes der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung - im Beispiel am 29.07.- zum Arzt, konnte das dazu führen, dass der Anspruch auf Krankengeld entfallen ist. Das hat das Bundessozialgericht zuletzt durch eine Entscheidung vom 16.12.2014, B1 KR31/14, bekräftigt. Es war damit notwendig, eine Folgebescheinigung spätestens am letzten Tag der Arbeitsunfähigkeit zu besorgen. Diese Problematik wird durch das am 11.06.2015 verabschiedete Versorgungsstärkungsgesetz, das ab 01.08.2015 in Kraft tritt, behoben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK