ESMA: Eingeschränkte Anwendung der EU-Pässe für Drittstaaten-AIFM

von Lea Siering

In einer an das EU Parlament und den EU-Rat gerichtete Empfehlung der ESMA vom 30.07.2015 (die Pressemitteilung finden Sie hier) rät diese dazu, EU-Pässe für Drittstaaten-AIFs und deren Verwalter auf Grundlage einer Überprüfung der Rahmenbedingungen im jeweiligen Drittstaat anzuwenden. Im Rahmen dieser Überprüfung sollen nach Aussage der ESMA insbesondere das jeweilige rechtliche Regime des Drittstaates auf Standards des Anlegerschutzes und der Handhabung systemischer Risiken einerseits sowie etwaige Zugangshürden für EU-Anbieter und deren Produkte bz ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK