Alle warten

von Thomas Will

Gestern habe ich an einem auswärtigen Amtsgericht verteidigt. Da ich auf dem Weg dorthin durch gefühlte 1000 Baustellen musste, zeichnete sich ab, dass ich etwa 5 Minuten zu spät ankommen würde. Also ließ ich eine Mitarbeiterin den Mandanten anrufen, dass es wohl kurz später würde.

Wir waren nicht der erste Termin, so dass ich eigentlich nicht davon ausging, dass es pünktlich losgehen würde. Gerade wenn an einem Terminstag viele kleine Sachen abgefrühstückt werden, wartet man eigentlich fast immer.

Ich kam wider Erwarten doch pünktlich an. Der Mandant wusste Bescheid und wartete vor der geschlossenen Tür des Sitzungssaals ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK