Zwei 1860 München-Ultras verurteilt: Einkaufen im FC-Bayern Fan-Shop als Täter-Opfer-Ausgleich

Das Amtsgericht München hat zwei 1860 München-Fans vor die Wahl gestellt, 15 Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung zu kassieren oder stattdessen für ihr Opfer im FC Bayern München Fanshop einzukaufen, um somit eine Strafmilderung zu erhalten. Nach einem Überfall auf einen FC-Bayern Fan vergangenen Jahres nach dem Fußballspiel der Bayern Amateure gegen die 1860 München Amateure, bei dem die beiden Täter zusammen mit einem unbekannten dritten Täter dem Mann die Fankleidung vom Leib gerissen hatten wurden diese wegen gemeinschaftlichen Raubes zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten mit Bewährung verurteilt. Im Rahmen des sogenannten “Täter-Opfer-Ausgleiches” wird den beiden Tätern nun die Möglichkeit eingeräumt, eine mildere Strafe zu erhalten, wenn jeder von ihnen dem Opfer in einem FC Bayern Fanshop eine Jacke, ein T-Shirt und einen Strohhut kauft ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK