Verluste bei beschränkter Haftung | Übergang auf den Erwerber bei unentgeltlicher Übertragung des Mitunternehmeranteils

von Einspruch aktuell

PRAXISHINWEIS | Mit Blick auf § 15a EStG ist bei der Übertragung eines Kommanditanteils zwischen einer Veräußerung gegen Entgelt und einer unentgeltlichen Übertragung zu unterscheiden. Entgeltliche Veräußerung: Nach § 15a Abs. 2 S. 1 EStG sind die Gewinne zu mindern, die dem Kommanditisten in späteren Wirtschaftsjahren zuzurechnen sind. Es muss sich also um denselben Kommanditisten handeln. Diese Identität ist aber bei einer entgeltlichen Veräußerung nicht gegeben. Der ausscheidende Gesellschafter kann seine verrechenbaren Verluste mit dem Veräußerungsgewinn verrechnen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK