AG Leipzig verurteilt HUK-COBURG Allgemeine Versicherung AG mit Urteil vom 7.5.2015 – 110 C 10045/14 – zur Zahlung der vorgerichtlich rechtswidrig gekürzten Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

nach dem „Schrotturteil“ aus Dortmund veröffentlichen wir hier wieder ein positives Urteil aus Leipzig zu den Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht gegen die HUK-COBURG. Aber an diesem Urteil kann man gut erkennen, wohin die Verwendung von Textbausteinen führt: Zweimal „für Recht erkannt“ und dann noch bei der offenen Position die HUK-Coburg- Zahlung aus einem anderen Fall verwendet (390 EUR). Auch hier wurden wieder „Gebühren“ und BVSK-Honorarbefragung in den Urteilsgründen gebraucht, obwohl diese in Schadensersatzprossen nichts zu suchen haben. Zum einen gibt es keine „Sachverständigengebühren“ und zum anderen kommt es auf die Angemessenheit, wie sie die BVSK-Honorarbefragung darstellt, im Schadensersatzprozess ebenfalls nicht an. Werkvertragliche Gesichtspunkte haben im Schadensersatzprozess nichts zu suchen. Es geht einzig und allein um die Erforderlichkeit im Sinne des § 249 BGB. Lest aber selbst das Urteil und gebt bitte Eure sachlichen Kommentare ab, auch wenn zur Zeit Ferienzeit herrscht.

Viele Grüße Willi Wacker

Aktenzeichen: 110 C 10045/14

Verkündet am: 07.05.2015

Amtsgericht Leipzig

Zivilabteilung I

IM NAMEN DES VOLKES

ENDURTEIL

In dem Rechtsstreit

– Klägerin –

gegen

HUK-COBURG-AIIgemeine Versicherung AG, Bahnhofsplatz, 96450 Coburg, vertreten durch d. Vorstand

– Beklagte –

wegen Schadensersatz

hat das Amtsgericht Leipzig durch Richter am Amtsgericht T. auf Grund der mündlichen Verhandlung vom 23.04.2015 am 07.05.2015

für Recht erkannt:

hat das Amtsgericht Leipzig durch Richter am Amtsgericht T. auf Grund der mündlichen Verhandlung vom 23.04.2015 gem. § 313a ZPO

für Recht erkannt:

1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 106,71 EUR zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz gemäß § 247 Abs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK