Gehört Duschen und Umziehen zur Arbeitszeit?

von Stefan Maier

Ein interessanter wie außergewöhnlicher Streit ging nun am Landesarbeitsgericht Düsseldorf mit einem Vergleich wohl zu Ende. Zu klären war die Frage, ob das Duschen und Umziehen ein Teil der Arbeitszeit darstellt.

Geklagt hatte ein KFZ-Mechaniker der Stadtwerke Oberhausen gegen seinen Arbeitgeber. Das zehnminütige Duschen nach Feierabend, sowie das An- und Ausziehen seiner Arbeitsklamotten wollte der Bus-Reparateur als Arbeitszeit anerkannt und vergütet haben.

Das Arbeitsgericht Oberhausen hatte der Klage im Frühjahr zunächst stattgegeben, der Streit ging dann am LAG in die nächste Runde ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK