Die Datenwoche im Datenschutz (KW31 2015)

von Sebastian Kraska

[IITR – 2.8.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Gefahr durch Hacker wächst >>> Was passiert wenn ich tot bin? >>> Europäischer Datenschutzbeauftragter: Stellungnahme zur EU-DSGVO >>> Verteidigungsministerium und Bundeswehr: besserer Datenschutz auf Websites >>> Gesetzliche Krankenkassen: Verarbeitung ohne gesetzliche Grundlage >>> Recht auf Vergessen: Google widersetzt sich der Löschung >>> US-Organisation: Daten vor staatlichen Zugriffen schützen >>> Kundendaten beim Unternehmenskauf).

Montag, 27. Juli 2015

Die Gefahr durch Hacker wächst. Doch Deutschlands Manager nehmen sie noch immer nicht ernst, belegt eine Studie. Welche Unternehmen besonders in Gefahr sind – und vor welchen Cyberangreifern sich deutsche Chefs fürchten. Beitrag von Stephan Happel, wirtschaftswoche.de…

***

Dienstag, 28. Juli 2015

Was passiert mit meinem Facebook-Profil, wenn ich tot bin? Profile bei sozialen Netzwerken oder Mail-Accounts bestehen auch nach dem Tod eines Menschen fort. Um sie löschen zu können, müssen Angehörige meist die Sterbeurkunde vorlegen. Kölner Stadtanzeiger.de…

***

Der Europäische Datenschutzbeauftragte Giovanni Buttarelli hat eine Stellungnahme zur EU-DSGVO veröffentlicht. Hier abrufbar (PDF)…

***

Mittwoch, 29. Juli 2015

Verteidigungsministerium und Bundeswehr kündigen besseren Datenschutz auf Websites an. Vor zwei Wochen veröffentlichten wir unsere Recherche zum Thema Tracking auf staatlichen Websites. Es zeigte sich, dass neun von 35 untersuchten Websites klare Mängel aufweisen und den Vorgaben des Telemediengesetzes nicht entsprechen. Eric Beltermann auf netzpolitik ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK