WALDORF FROMMER: AG Nürnberg bestätigt Forderungshöhe in Tauschbörsenverfahren – Berufung im Lichte der jüngsten BGH-Entscheidung vor dem LG Nürnberg-Fürth zurückgenommen

Landgericht Nrnberg-Frth vom 29.06.2015, Az. 3 S 1728/15

Gegenstand des Berufungsverfahrens: Illegales Tauschbrsenangebot urheberrechtlich geschtzter Filmaufnahmen

In dem Verfahren vor dem Landgericht Nrnberg-Frth hatte der in der ersten Instanz vor dem Amtsgericht Nrnberg unterlegene Anschlussinhaber Berufung eingelegt.

Der Beklagte hatte sich vor dem Amtsgericht damit verteidigt, dass er sowie die weiteren Familienangehrigen sich whrend des Verletzungszeitraums nicht zuhause aufgehalten htten. Smtliche Computer im Haushalt seien ausgeschaltet gewesen. Dementsprechend habe niemand aus dem Kreise der zugriffsberechtigten Personen die Rechtsverletzung begehen knnen. Das W-LAN-Netzwerk sei berdies ausreichend gesichert gewesen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK