Ich habe da mal eine Frage: Kann ich von der Mittelgebühr nach oben abweichen?

von Detlef Burhoff

© AllebaziB – Fotolia

Anfragen zur konkreten Gebührenbemessung (§ 14 Abs. 1 RVG) erhalte ich selten. Es ist ja auch nicht einfach, ohne genaue Kenntnisse der Umstände, die für die Bemessunge der Gebühren von Bedeutung sind bzw. sein können, dazu etwas zu sagen. Aber eine Anfrage ist dann neulich doch mal „reingekommen“ und die gebe ich dann hier heute „frei“:

„Hallo zusammen, meine Frage betrifft die optimale Ausnutzung des § 14 RVG. Sehr kurz zum Fall. Mandant (durchschnittliches Einkommen) wird in der ersten Instanz zu 4 Monaten verurteilt. Die Strafe wird nicht zur Bewährung ausgesetzt. Mandant legt fristgerecht Berufung ein und beauftragt RA ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK