Der verliebte Schöffe – E-Mail an Verteidigerin bringt Rotlicht-Prozess zum Platzen

von Andreas Stephan

In einem Hamburger Rotlicht-Prozess hat es ein Schöffe geschafft, mit einer E-Mail an eine Verteidigerin einen ganzen Prozess zum Platzen zu bringen – und muss nun die Kosten tragen.

Der Laienrichter schrieb nach einem Verhandlungstag unter dem Betreff “Hamburg meine Perle” an eine der Verteidigerin eine E-Mail, in der er bedauerte, sich nicht mehr von ihr habe verabschieden können. Darüber hinaus schrieb er noch, er hätte gerne die “böse Staatsanwältin” hauen wollen.

Daraufhin verlas die Anwältin, die einen der vier Angeklagten vertritt, die E-Mail im Gerichtssaal, worauf die Staatsanwaltschaft die Ablösung des Schöffen wegen Befangenheit beantragte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK