Sommer, Sonne, Sonnenschein

von Clemens Pfitzer

Bei den aktuellen sommerlichen Temperaturen führt kein Weg an dem Thema “Sommer, Sonne, Sonnenschein” vorbei. passend zur Hitzewelle daher ein paar sonnige Entscheidungen im Markenrecht.

Der Juni 2015 war weltweit der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Bei so viel Hitze und Sonne stellt sich die Frage nach der Sonne im Markenrecht.

Es gibt eine Vielzahl an sommerlichen und sonnigen Marken, wobei deren Weg zur Eintrag nicht immer leicht ist.

Sonne downloaden

So wurde die Marke “sonne downloaden” für photovoltaische Anlagen zunächst vom DPMA mangels Unterscheidungskraft und wegen Freihaltebedürfnis zurückgewiesen. Glücklicherweise für den Anmelder beurteilte das Bundespatentgericht dies anders (Beschluss vom 02.06.2004 – Az. 28 W (pat) 40/04). Laut der damaligen Auffassung der Richter erschließe sich der Sinngehalt die Sonnenenergie nutzbar zu machen nicht unmittelbar. Downloaden werden üblicherweise als Begriff für das herunterladen von Dateien aus dem Internet verwendet, aber nicht im Zusammenhang mit Sonnenenergie.

SunSystem

Bei der Marke “SunSystem” für Bräunungsgeräte war das BPatG (Beschluss vom 23.09.2003 – Az. 24 W (pat) 77/03) nicht so gnädig und versagte den Markenschutz. Es fehle insoweit bereits jegliche Unterscheidungskraft, da SunSystem übersetzt Sonnensystem bedeute und damit für ein Produkt welches sonnenähnliche Strahlung erzeugte nicht Unterscheidungskräftig sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK