Markenrecherche: Wie geht das? (Teil 1/2)

von Dr. Meyer-Dulheuer & Partners LLP

Die Markenrecherche ist ein unabdingbarer Schritt, der jeder Markenanmeldung vorausgehen muss. Ohne wird es schnell gefährlich: Ähnlichkeiten zu vorhandenen Marken werden übersehen und das eigene Anmeldevorhaben gerät zum Drahtseilakt. Damit Ihnen das erspart bleibt und Ihre Marke den bestmöglichen Start hat, gibt Stefan Fuhrken von Researcher24 seinen Rat als Profi zum Thema in dieser kleinen Serie.

Markenrecherche – Was ist das eigentlich?

Allgemein versteht man unter dem Begriff Markenrecherche die Suche nach bestehenden Kennzeichenrechten, die der Nutzung oder Anmeldung einer neuen Marke entgegenstehen könnten. Häufig findet sich für diese Dienstleistung auch die Bezeichnung „Kollisionsrecherche“.

Die professionelle Recherche nach prioritätsälteren Marken liefert im Vorfeld der Markenanmeldung die entscheidende Information, ob bereits identische, ähnliche oder auch verwechslungsfähige Marken im Markenregister existieren.

Man unterscheidet die

  • einfache Markenidentitätsrecherche

von der

  • komplexen Markenähnlichkeitsrecherche.

Während ein Markenanmelder die Identitätsrecherche als ersten Schritt eines Rechercheprojektes in vielen Fällen noch über die freien Datenbanken der Patent- und Markenämter abdecken kann, ist für die Durchführung und Auswertung der Ähnlichkeitsrecherche einiges an Sachkunde erforderlich. Die Ähnlichkeitsrecherche überprüft neben der reinen Identität auch das Vorhandensein von ähnlichen und verwechslungsfähigen Marken ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK