Equity Pictures Medienfonds IV: Letzte Chance auf Schadenersatz

Für Anleger des Equity Pictures Medienfonds IV zeichnet sich die Chance auf ein Happy End ab. Kurz bevor dies in Sichtweite kommt, droht der letzte Vorhang zu fallen. Die jetzt unmittelbar eintretende Verjährung von Schadenersatzansprüchen kann jederzeit den Hoffnungsschimmer zunichtemachen. Was bisher geschah: Die Beteiligung am Equity Pictures Medienfonds IV entwickelte sich zum Horrorszenarium. Statt bereits sicher gewähnter Steuervorteile und satter Filmerlöse droht der totale Verlust und auch die Rückforderung der Steuervorteile. Die hinzukommende sechsprozentige Verzinsung pro Jahr (!) macht die Beteiligung endgültig zum Desaster. Lähmende Schockstarre bis es zu spät ist: Seitdem verharren viele Anleger des Equity Pictures Medienfonds IV wie in einer Schockstarre. Dies nicht ohne Grund. Längst hat sich herumgesprochen, dass Schadenersatz nicht leicht zu erlangen ist. Falschberatungen müssen bewiesen werde. Die Berater mussten auch Geld haben, damit sie etwas davon abgeben können. Da beides schwer zu bewerkstelligen ist, warten die meisten Anleger gar bis zum bitteren Ende. Nur ein kleiner Ort in Deutschland wehrt sich: Wiedestand gegen diese Haltung kommt dagegen seit Jahren aus dem kleinen Ort Siegburg. Dort kämpft die Kanzlei Göddecke immer wieder finanziell erfolgreich für die Anleger des Equity Pictures Medienfonds. Seit Jahren vertreten wir Investoren mit Beteiligungen in Millionenhöhe vor den Gerichten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK