OLG Frankfurt a.M.: Wettbewerbsverletzung durch nachgemachte Longchamp-Handtasche

23.07.15

DruckenVorlesen

Eine Damenhandtasche (hier: der Marke Longchamp) kann wettbewerbsrechtlich geschützt sein, wenn das Design besondere Gestaltungsmerkmale aufweist und dadurch die Bekanntheit gesteigert wird (OLG Frankfurt, Urt. v. 11.06.2015 - Az.: 6 U 73/14).

Inhaltlich ging es um Damenhandtaschen, die an das Design der bekannten Marke Longchamp angelehnt waren. Das Gericht hatte nun zu entscheiden, ob die Handtasche eine solche besondere Eigenart aufzuweisen hatte, dass sie wettbewerbsrechtlich gegen Nac ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK