Ist der Begriff “Altweibersommer” frauenfeindlich?

von Stefan Maier

Wenn es um den späten Sommer oder frühen Herbst geht, wird in den Wetterberichten des Hörfunks oder des Fernsehens oft vom „Altweibersommer“ gesprochen. Eine ältere Dame sah in dieser Bezeichnung eine Diskriminierung und klagte vor dem Landgericht Darmstadt.

Die im Jahre 1911 geborene Frau sah in der Bezeichnung „Altweibersommer“ eine Diskriminierung der Frauen und fühlte sich ferner in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt. Schon das Wort „Weib“ hätte längst eine abfällige Konnotation inne. Der Terminus „altes Weib“ suggeriert ihrer Ansicht nach, dass die betroffene Person keine „richtige Frau“ mehr sei. Außerdem gäbe es für den wissenschaftlich völlig infundierten Begriff „Altweibersommer“ doch neutralere Alternativen, wie „Nach- oder Spätsommer“ ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK