Der rosafarbene Reichsführerschein und die Verkehrskontrolle

von Thomas Will

Nachdem ich ja kürzlich – mal wieder – Kontakt zu einem Reichsbürger bzw. sogar deren Rechtsabteilung in Personalunion mit dem Bundespräsidenten hatte, habe ich beim Justillion auch eine Geschichte über den Reichsführerschein entdeckt.

Ein Mann hatte bei einer Verkehrskontrolle einen Führerschein vorgelegt, und zwar ausgestellt vom Landrat des Kreises Offenbach im Deutschen Reich. auf Nachfrage der Beamten nach einem gültigen Führerschein, sagte er, dass dieser Führerschein gültig sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK