Tübinger Studierende gewinnen „VGH Moot Court“

Tübingen/Mannheim. Das Team der Juristischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen hat den diesjährigen „VGH Moot Court“ am 13. Juli 2015 vor dem VGH Baden-Württemberg gewonnen. Alexander Ropertz, Christian Kurwan, Fabio Valentin Pix, Safeer Ahmad, Saskia Lutz und Stanislav Poliakof verwiesen dabei die Teams aus Konstanz, Heidelberg und Freiburg auf die Plätze.

Der im Wettbewerb gestellte Fall, den die Studierenden in der Rolle als Anwälte in Mannheim verhandelten, betraf eine aufgelöste „S21-Demonstration“. Ein vergleichbares Verfahren ist derzeit am Verwaltungsgericht Stuttgart anhängig. Sowohl in prozessualer als auch in materiell-rechtlicher Hinsicht barg der Fall einige Probleme. Die Studierenden hatten dabei die Aufgabe, ihre Kenntnisse des Staats- und Verwaltungsrechts anwaltsorientiert als Kläger- und Beklagtenvertreter anzuwenden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK