Oft gefragt, kurz geantwortet: Darf die Rente bei Umzug ins Ausland gekürzt werden?

Dies ist ein Beitrag vor allem für all diejenigen Auslandskroaten, genauer gesagt für die in Deutschland lebenden Kroaten, oder wie auch immer man das ausdrücken will, die ein Gerücht aufgeschnappt haben und nun besorgt sind. Sie sehen es mir bitte nach, dass ich diesen Beitrag auf deutsch schreibe, Sie hätten nicht viel davon, wenn ich mich daran in kroatischer Sprache versuchen würde. Außerdem säße ich dann vermutlich übermorgen noch daran.

Für alle, die ansonsten mitlesen, kurz einleitend, auch weil der Beitrag mit den Themen, die auf dieser Seite sonst zu lesen sind, nichts gemein hat: In den letzten Wochen verbreitet sich wieder bei allen möglichen Gelegenheiten, anlässlich derer die kroatische Diaspora in deutschen Großstädten zusammenkommt, das sind vor allem sonntägliche Gottesdienste und irgendwelche Kulturfeste in Sport- und Veranstaltungshallen, die Geschichte von einem Rentner, der das bißchen Rente, das ihm zustehen würde, in Deutschland sauer verdient hätte (in kroatischer Sprachdiktion hat er es sogar „blutend“ verdient („krvavo“)). Seinen wohlverdienten Lebensabend hätte er sich in Kroatien zu verbringen entschieden und darauf hin seinen Wohnsitz in Deutschland aufgegeben. Mitsamt Frau und Auto verschwunden, dovidenja.

Soweit, so gut. Ein Rückkehrer, wenn man das so sagen kann, wieso nicht, es wird sich bei dem Rentner in der Geschichte vermutlich um einen Gastarbeiter -so sagte man tatsächlich früher- der ersten Generation gehandelt haben, da steckt die Rückkehr ja, anders als bei den Gastarbeiterkindern, irgendwie drin ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK