Anwalt schmuggelt Kokain anal ins Gefängnis

von Stefan Maier

Ein Strafverteidiger stand unter Verdacht, Mobiltelefone in ein Gefängnis in Costa Rica geschmuggelt zu haben. Bei einem weiteren Besuch im Gefängnis wurde er eines pikanten Drogenschmuggels überführt.

Als der Anwalt zu einem morgendlichen Mandantenbesuch kam, fiel dem Justizpersonal der merkwürdige Gang des Advokaten auf. Die Gefängniswärter statteten sich mit Gummihandschuhen aus, um den Mann körperlich zu untersuchen. Als sie das Zimmer jedoch betraten, war dies schon gar nicht mehr nötig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK